Longieren mit Hund – Distanz schafft Nähe

Longieren im Hundetraining

Generell ist das Longieren eine relativ junge Sportart für Hund und Halter. Beim Longieren wird der Hund um einen abgesteckten Longierkreis geführt. Der Hundehalter befindet sich im Innern des Kreises und leitet seinen Vierbeiner nach seinen Vorstellungen und Ideen. 

Im Gegensatz zu anderen Angeboten im Hundesport geht es nicht um akkurate Übungen, vielmehr geht es um die eindeutige Kommunikation zwischen dem Menschen und seinem Hund. Nach einiger Übung kann der Hund mit wenigen Signalen und klaren Körpergesten auf Distanz gelenkt werden.

Vorteile

  • Die Arbeit auf Distanz hat positive Auswirkungen auf Ihren Alltag. Das Erlernte kann gut übertragen werden.
  • Der Hund lernt die Körpersprache seines Menschen lesen.
  • Der Mensch wird sich seiner eigenen Körpersprache bewusst und lernt sie sinnvoll einzusetzen.
  • Der Hund wird körperlich und geistig ausgelastet.
  • Die Bindung zwischen beiden Individuen wird gefestigt.
  • Muskeln werden durch das gleichmäßige Traben des Hundes aufgebaut.
  • Artgenossen-aggressive Hunde können mit Hilfe des Longierens therapiert werden. 

Für wen eignet sich das Longieren?

Halter und Hund sollten gerne aktiv arbeiten.

Natürlich biete ich die Möglichkeit für ein Schnuppertraining an.

Ziele

  • Spaß am gemeinsamen Sport
  • Klarer Kommunikationsaustausch
  • Ausgeglichenes Mensch-Hund-Team
  • Festigung der Persönlichkeit des Hundes
  • Bessere Signalkontrolle im Alltag 
  • Gegenseitiges Verstehen

Lerninhalte

  • Target und Clickertraining
  • Richtungswechsel
  • Tempowechsel
  • Grundsignale (Sitz, Platz, Bleib etc.) auf Distanz ausführen
  • Tricks
  • Bereiche aus dem Agility können einfließen
  • Apportieren